Es ist unser Ziel die Art der Patientenversorgung für Menschen mit Hämophilie in Entwicklungsländern zu verbessern. Um dies zu unterstützen arbeiten Biogen und sein Kooperationspartner Sobi (Swedish Orphan Biovitrum) gemeinsam mit der WFH (World Federation of Hemophilia) daran das Model der Humanitären Hilfe für Menschen mit Hömophilie in Entwicklungsländern umzugestalten.

Im Jahr 2014 gaben Biogen und Sobi bekannt, eine Milliarde Internationale Einheiten (IUs) Gerinnungsfaktoren an humanitäre Hilfsprogramme in Entwicklungsländern zu spenden. Im Rahmen dieser Initiative sollen in den nächsten 5 Jahren 500 Millionen Internationale Einheiten an die WFH gespendet werden. Diese Spende ist die größte bisher um Menschen mit Hämophilie in Entwicklungsländern zu helfen und wird dazu beitragen das verfügbare Therapieangebot in Entwicklungsländern substantiell zu steigern. Es ist dafür ausgelegt, eine prognostizierbare & nachhaltige humanitäre Versorgung von Hämophilie-Therapie zu ermöglichen, mit dem Ziel die Patientenversorgung von Menschen mit Hämophilie zu verbessern, die an Orten leben wo die Versorgung knapp und der Zugang limitiert ist.

Dies ist ein erster Schritt von dem wir hoffen, dass er zu einer kollektiven Anstrengung der globalen Hämophilie Gesellschaft wird, um mit ähnlichen Spenden, ein nachhaltiges Modell für humanitäre Unterstützung zu schaffen. Unsere Vision ist es, dass eines Tages, auf der ganzen Welt, alle Menschen mit Hämophilie eine Versorgung erhalten, egal in welchem Teil der Erde sie leben.