Biogen betreibt Produktionsstätten auf der ganzen Welt. Zusammengenommen verfügen diese über eine Bioreaktorkapazität von 198 000 Litern – eine der größten unter den Biotechnologie-Unternehmen weltweit.

Hillerød, Dänemark

  • Herstellung in großen Serien
  • Herstellung in kleinen Serien
  • Flexibles Produktionsvolumen

Das Werk in Hillerød vereint in sich alle mit der Produktion zusammenhängenden Betriebsstätten außerhalb der USA und spielt eine zentrale Rolle im weltweiten Vertriebsnetzwerk von Biogen. An diesem Standort befinden sich eine Großproduktionsstätte, eine Anlage für die Konfektionierung, Etikettierung und Verpackung, Labore zur Qualitätskontrolle und ein weitläufiges Netzwerk zur Qualitätssicherung und technischen Planung.

Das Werk in Hillerød ist das größte Neuansiedlungsprojekt einer ausländischen Firma in Dänemark. Im Jahr 2013 wurde Biogen von der American Chamber of Commerce in Dänemark (AmCham Denmark) der „Foreign Company Award“ , verliehen, womit die Schaffung von Arbeitsplätzen und Wertanlagen durch das Werk in Hillerød gewürdigt wurden.

Research Triangle Park, North Carolina, USA

  • Herstellung in großen Serien
  • Herstellung in kleinen Serien
  • Flexibles Produktionsvolumen

Im Jahr 2013 wurde der Produktionsstätte im Research Triangle Park die Auszeichnung als „Facility of the Year“ (Produktionsstätte des Jahres) in der Kategorie „Gebäudeintegration“ (Bestes integratives Konzept) verliehen. Diese Auszeichnung wird von der International Society for Pharmaceutical Engineering, dem Magazin Pharmaceutical Processing und INTERPHEX, eine der größten Handelsmessen der Branche, vergeben. In dieser Produktionsstätte haben wir ein innovatives Konzept für die Herstellung von Produkten in der frühen klinischen Entwicklungsphase umgesetzt. Einweg-Technologie in einem geschlossenen System ersetzt die traditionellen Systeme aus Edelstahl. Dadurch werden die Flexibilität und die Geschwindigkeit bei der Herstellung von Präparaten für klinische Prüfungen erhöht und gleichzeitig die Umweltbelastung durch den Herstellungsprozess verringert.